Offener Brief an den griechischen Ministerpräsidenten A. Samaras

Η επιστολή μου προς τον Πρωθυπουργό της Ελλάδας κ. Α. Σαμαρά για το ζήτημα της θεωρίας των δύο άκρων, μεταφράστηκε στην γερμανική

Vom 2. Okt. 2013

 

Übersetzung ins Deutsche von E.Pa.M. Köln

Mein Name ist Yannis Makridakis, wohnhaft in Volissos auf der Insel Chios, habe in der Vergangenheit das Zentrum für Chios-Studien gegründet, das 15 Jahrelang Forschungen, Studien, Niederschriften, Archivierungen und Editionen ausgearbeitet hat, in der Folge habe ich ein Geschichtsbuch geschrieben über den Zeitraum von der Eingliederung von Chios in den neugriechischen Staat, im Jahre 1912, bis zum zweiten Weltkrieg, dann ein weiteres Buch, offensichtlich linker Orientierung, welches die Zeugenaussagen griechischer Flüchtlinge und Soldaten aus dem Nahen Osten während der vorangegangenen deutschen Militärbesatzung zum Inhalt hat, sowie sieben literarische Bücher, drei davon Romane und vier Novellen. Diese Bücher werden in Griechenland vom historischen Verlag HESTIA herausgegeben, dabei werden sie übersetzt um bald auch in Frankreich vom Verlag S. Wespieser herausgegeben, wodurch diese, zumindest zu so etwas wie griechische Export-Artikel werden, um es mit finanztechnischem Wortschatz auszudrücken, weil Sie, anscheinend, einzig dieses Vokabular begreifen können.

Des Weiteren beschäftige ich mich seit drei Jahren mit der Kultivierung der Erde zwecks Herstellung und Besorgung meiner Nahrung, habe mich dabei dem natürlichen Anbau des Bodens gewandt, auch als philosophische Lebenseinstellung in der Gesellschaft, indem ich Körner sähe und dann ihr langsames Wachstum abwarte ohne auf Natur und ihre Schöpfungen einzugreifen.

Gleichzeitig bekenne ich mich zum ideologischen Gegner des für Mensch wie für andere Naturschöpfungen sittenlosen und faschistischen Banken-Finanz-Systems, welches von Verbrauchern aufgebaut und von Regierungen weltweit aufgeblasen wurde und zwar in dem Maße, dass es das natürliche Ökosystem ersetzt und die Menschheit, ja den Planeten zerstört. Zudem stelle ich mich klar gegen die EU –wie diese sich herunterdegradiert hat- und sicherlich gegen die NATO, die Eurozone, das Memorandum, die Umweltzerstörung und den Ausverkauf der natürlichen Ressourcen meines Heimatlandes.

Somit ist es sonnenklar Herr Samaras, dass ich mit solch einer Vergangenheit und Gegenwart, mit solchen Glaubensbekenntnissen und Einstellungen das entgegengesetzte des Neonazi verkörpere, das Gegenstück des „Extremismus“, wie Sie es ausdrücklich definiert haben. Wahrscheinlich muss ich von heute an Ihre staatliche Intervention erwarten, hier, inmitten meiner wachsenden Pflanzen, damit Sie mich als einen Radikalen niederschmettern.

Nur ich bitte Sie, teilen Sie Ihren Ordnungshütern mit, wenn sie hier sind, darauf Acht zu geben, wo sie treten, denn überall gibt es Samen und Sprösslinge, überall gibt es Hoffnung …

Yannis Makridakis

Μετάφραση : Νικολάι Τσάκας

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>